Anfang November 2012 habe ich mein erstes „Iceland Airwaves Festival“ besucht – ich hatte davor hier im Blog versprochen, im Anschluss ein paar Fotos von dieser Islandreise mitzubringen.

Das Musikfestival war spektakulär, und ich war begeistert von all der Musik an allen Straßenecken oder im Eldhús, der kleinsten Konzertvenue des Festivals, auch wenn dieses Festival als „das vom Winde verwehte“ in die Geschichte eingehen sollte. Die unwirtlichen Orkanböen haben es sehr schwer gemacht, zwischendurch den Konzertsaal zu wechseln, wenn man erst mal irgendwo im Warmen und Trockenen untergekommen war.

Am besten gefallen haben mir die vielen kostenlosen und intimen Konzerte in Off-Venue Locations, die über die ganze Stadt verteilt statt fanden – herauszuheben sind dabei vielleicht die Auftritte von BOY in einem kleinen Hostel am Hafen oder der ätherisch-elektronische Auftritt von Samaris in einem Bekleidungsgeschäft, aber auch Borko und Valdimar im KEX Hostel waren grandios. Ásgeir Trausti, der Shootingstar der isländischen Sängerszene gab auch mehrere wunderbare Konzerte in verschiedenen Off Venues – noch gilt der 21-Jährige als Geheimtipp, aber seine Songs sind schon heute großartig.

Gewohnt habe ich für ein paar Tage im Gästehaus „Eric the Red“ – ebenfalls eine Empfehlung, wenn man sich auf ein wunderbar voll gestopftes Haus einlässt mit allerlei Kunst an den Wänden und schönen Büchern im Aufenthaltsraum. Der Betreiber selbst ist ebenfalls ein großer Musikkenner und kommentiert gerne die verschiedenen Auftritte des Festivals und weist auf andere Perlen der isländischen Musik fernab des Airwaves hin – so bin ich beispielsweise auf das wunderbare Album „Horn“ von Jóel Pálsson aufmerksam geworden.

Wegen des schlechten Wetters waren die Fotomöglichkeiten leider sehr eingeschränkt, aber ein paar Eindrücke habe ich trotzdem mitgebracht aus Reykjavík.

Für das Airwaves 2013 habe ich mir dann gleich im Dezember zwei Early Bird Tickets besorgt – es ist tatsächlich so, wie ich es vorher in einem anderen Blog gelesen hatte: wer einmal dieses Festival besucht hat, will immer wieder kommen!

(Ein paar Landschaftsfotos aus dem zweiten Teil der Reise gibt es dann demnächst in einem weiteren Blog-Eintrag.)

Für die Spotify-Nutzer habe ich eine Playlist mit einer Auswahl meiner liebsten Bands, die auf dem Airwaves 12 gespielt haben, zusammen gestellt – viel Spaß damit!