In der neuen Rubrik „Foto des Monats“ möchte ich ab sofort jeden Monat eine großformatige Aufnahme zeigen, die mir wichtig ist, und auch eine kleine Geschichte dazu erzählen…

Wer ab und zu einen Blick auf meine Web Site wirft, hat vermutlich mitbekommen, dass ich seit Februar eine größere Umstrukturierung und Überarbeitung gestartet habe – inzwischen gibt es keine verschachtelten Menu-Einträge mehr, und auch der gesamte Eindruck ist (hoffe ich jedenfalls) ein bisschen moderner. Auch auf mobilen Geräten sollten sich alle Inhalten inzwischen gut aufrufen lassen. Der Umbau ist fast abgeschlossen, nur noch ein paar einzelne Seiten müssen überarbeitet werden.

Um die Seite interessant und abwechslungsreich zu halten, möchte ich ab sofort möchte im Blog jeden Monat (immer am 10.) eine neue (oder auch alte) Aufnahme zeigen, zu der es dann eine kleine Geschichte gibt.

Den Anfang macht ein schwarz-weiß-Portrait von K. mit dem Titel „Ich stand in einem Raum, der alle Augenblicke enthielt“.

Entstanden ist die Aufnahme im Rahmen eines Workshop von Andreas Jorns, der im Juli 2017 von der Heidelberger Sommerschule der Fotografie quasi vor meiner Haustür angeboten wurde. (Wer das Angebot nicht kennt sollte mal einen Blick darauf werfen, unter den jährlich angebotenen Workshops gibt es echte Perlen…)

Im zweitägigen Workshop selbst ging es vornehmlich um sinnliche Aktfotografie, aber auch für normale Portraits gab es Gelegenheit.

Fast ein Jahr später habe ich noch immer nicht meinen eigentlich geplanten Artikel über den Workshop geschrieben – kommt aber vielleicht noch, da mich die beiden Tage tatsächlich in ihrem Ablauf und in der Interaktion mit Andreas und unserem Model K. nachhaltig beeindruckt haben.

Dafür hat Andreas weiter an seiner bislang aufwändigsten Monografie gearbeitet. Nach insgesamt drei Jahren Arbeit erscheint am 7.7.2018 der neue Bildband „Come undone“ mit ca. 200 Aufnahmen von Katharina Danisch – in der intensiven Zusammenarbeit ist der Bildband vielleicht als umfassendes Portrait von Katharina – gesehen von Andreas – zu verstehen.

Ich jedenfalls bin sehr gespannt auf das Ergebnis der Zusammenarbeit dieser beiden inspirierenden Menschen und habe den Bildband bereits vorbestellt!