LOFOTEN DREAM '25

Fotoworkshop auf den Lofoten

Landschafts- und Polarlichtfotografie

Workshop im Januar 2025: Zusatztermin!

Wegen der großen Nachfrage freue ich mich, einen Zusatztermin anbieten zu können! Für den anstehenden Workshop auf den Lofoten verspreche ich wieder großartige Lichtstimmungen und fotografische Abenteuer weit nördlich des Polarkreises.

Anfang/Mitte Januar zeigt sich die Sonne auf den Lofoten nach langer Abwesenheit erstmals wieder oberhalb des Horizonts – um diese Zeit und in den Wochen danach findet man nördlich des Polarkreises ein außergewöhnliches Licht, das das Herz aller Landschaftsfotografinnen und -fotografen höher schlagen lässt! Für mich persönlich ist Mitte bis Ende Januar eindeutig die liebste Reisezeit! Ein weiterer Vorteil: Die meisten anderen Anbieter von Fotoworkshops starten mit ihren Angeboten in der Regel erst gegen Anfang Februar. Im Verlauf des Februars ist das Archipel dann vollständig von Fotografinnen und Fotografen überlaufen.

Ausschlafen zum Sonnenaufgang

Zum Sonnenaufgang fotografieren und trotzdem ausschlafen können? Dieser Fotografentraum geht im Januar auf den Lofoten in Erfüllung!

Sonnenaufgang ist um diese Jahreszeit gegen 09:30 Uhr, Sonnenuntergang bereits um 14:30 Uhr – aber Morgen- und Abenddämmerung bescheren uns etliche weitere Stunden besten Fotolichts. In den dunklen Nächten stehen die Chancen gut, spektakuläres Polarlicht sichten und fotografieren zu können.

So oder so werden wir tagsüber sicherlich durch schnell wechselnde Lichtverhältnisse und dramatische Kulissen verwöhnt. Da wir flexibel auf die Wetter- und Lichtbedingungen reagieren, gibt es für diesen Workshop keinen strikten Ablaufplan für die einzelnen Tage.

Für den im Januar 2025 anstehenden Workshop habe ich mich wieder für einen Standort nahe Leknes als Ausgangsbasis entschieden. Von dort können wir sowohl die südlichen Lofoten als auch den mittleren bis nördlichen Teil bequem besuchen.

In den Nächten haben wir einige der spektakulärsten Strände für Polarlichtbeobachtungen in unmittelbarer Nähe. Die Wetterverhältnisse sind hier im Vergleich zum Süden auch stabiler, so dass die Chancen auf einen wolkenfreien Himmel in der Nacht höher sind.

Das Frühstück bereiten wir gemeinsam in unserer Unterkunft zu. An den Abenden können wir – abhängig von den Vorlieben der Teilnehmenden am Workshop – entweder gemeinsam kochen oder in einem der Restaurants der Inselgruppe einkehren.

Lofoten
  • Buchungsstatus 100% 100%

ACHTUNG: Der Workshop ist im Augenblick ausgebucht – Anmeldungen für die Warteliste nehme ich gerne entgegen. Einer der Plätze ist bislang nur unverbindlich reserviert und wird ggfs. im Mai wieder frei.

Workshop Details

Datum 26.1. – 2.2.2025
Thema Landschaft, Natur, Polarlicht
Ort Lofoten
Teilnehmerzahl 5 – 7
Sprache Deutsch/Englisch
Schwierigkeit leicht/mittel
Workshop-Guide Jens
Gebühr 1.840 €

Beschreibung und Ablauf

Wir treffen uns am frühen Sonntagabend vor Ort auf den Lofoten (Norwegen). Vom Flughafen in Leknes fahren wir mit dem Mietwagen ca. 10 Minuten zu unserer Unterkunft. Montag bis Samstag werden wir (bei geeigneter Witterung) von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang fotografieren und nach den schönsten Landschaftsmotiven suchen.

Am späteren Abend machen wir uns auf die Jagd nach Nordlichtern, die Mitte bis Ende Januar mit hoher Wahrscheinlichkeit auftreten können.

Am 27.1.2025 haben wir Neumond. Durch das abnehmende (und dann wieder zunehmende) Mondlicht während unseres Workshops sind die Nächte dunkel genug, um auch schwache Polarlichter gut fotografieren zu können. Für die Vordergrundaufnahmen fertigen wir im Bedarfsfall eine zweite Aufnahme mit langer Belichtungszeit an. Wegen der Dunkelheit ist es empfehlenswert, die Bedienung der Kamera gut zu beherrschen. Insbesondere ist das richtige  Fokussieren in dunklen Nächten manchmal herausfordernd. Aber auch hier gebe ich gerne praxistaugliche Hinweise.

Motive

Wir machen Abstecher zu den Stränden von Skagsanden und Ramberg. Auch das malerische Fischerdorf Nusfjord steht voraussichtlich auf dem Programm. Die in der Nähe von Leknes gelegenen Strände von Uttakleiv und Haukland liegen vor unserer Haustür und sind genau wie der berühmte Surfer-Strand von Unstad ebenfalls fest eingeplant. Die weiße Strandkirche von Gimsøy liegt nur eine Autostunde nördlich von unserer Unterkunft und ist ein weiteres lohnendes Ziel.

Aber auf den Lofoten wartet ohnehin hinter jeder Straßenbiegung ein neues Fotomotiv auf uns, und wir werden die besten Orte – abhängig von den äußeren Bedingungen – zur jeweils besten Zeit ansteuern! Auch weniger bekannte Motive stehen auf dem Programm.

Wetter

Noch ein Wort zum Klima: Trotz der Lage ca. 300 km nördlich des Polarkreises sind die Temperaturen auf den Lofoten im Januar eher mild und vergleichbar mit denen in Deutschland – eine Folge des Golfstroms. Bei starkem Wind können die “gefühlten” Temperaturen allerdings bis zu -20°C betragen.

HINWEIS: Das Wetter im nördlichen Norwegen ist schwer vorhersagbar. Mitunter kann es auch zu Winterstürmen kommen, welche die Anreise erschweren/verzögern oder ein Verlassen der Unterkunft unmöglich machen. In solchen Situationen werden wir uns anderen fotografischen Themen wie Bildbesprechung oder -bearbeitung widmen.

Ausrüstung

Informationen zur benötigten Ausrüstung – sowohl Fototechnik als auch Kleidung – stelle ich rechtzeitig vor Workshopbeginn zur Verfügung. Die Teilnehmenden am Workshop müssen für alle Arten dramatischen Wetters, einschließlich Regen, gut ausgerüstet sein. Bequeme warme und wasserdichte Oberbekleidung (z.B. Gore-Tex), Thermounterwäsche, Steigeisen und wasserfeste Stiefel oder sogar Wathosen sind hilfreich.

Eine eigene Kamera, Objektive, ein Stativ und ggfs. ein Laptop werden ebenfalls benötigt.  Eine detaillierte Liste mit Empfehlungen stelle ich spätestens beim virtuellen Kennenlerntermin zur Verfügung. Gerne gebe ich bei Bedarf vorab auch Produktempfehlungen.

Unterbringung

Bei meinen Fotoworkshops ist die Unterbringung im Einzelzimmer der Standard und die Übernachtung im Doppelzimmer die Ausnahme.

Die Schlafkammern sind bei den meisten Unterkünften der Lofoten eher zweckmäßig und klein. Dies trifft auch auf unsere Unterkunft zu, die dafür komfortabel ausgestattet ist. Zwei bis max. drei Teilnehmende am Workshop teilen sich jeweils ein Badezimmer.

An- und Abreise

Die Anreise erfolgt üblicherweise über einen Flug von Deutschland nach Oslo. Von dort geht es dann weiter nach Bodø und anschließend mit einer kleinen Propellermaschine zum Flughafen auf Leknes. Dort erwarte ich ab ca. 18:00 Uhr meine Workshopgruppe. Die Rückreise erfolgt dann in umgekehrter Reihenfolge, Abflug in Leknes ist dann am späten Vormittag.

Anforderung und Teamfähigkeit

Voraussetzung für die Teilnahme am Workshop ist eine grundsätzliche körperliche Fitness. Zwar wird es keine ausgedehnten Wanderungen geben, aber die kurzen Strecken vom Auto zum eigentlichen Fotospot, die wir tagsüber und teilweise nachts zurücklegen, können durch tiefen Schnee oder Eisflächen unwegsam sein. Auch kleinere Anstiege bis zu 40 Höhenmeter sind Teil des Angebots.

Dieser Workshop ist sowohl für Anfänger als auch für Profis geeignet. Allerdings wird eine große Leidenschaft für die Fotografie vorausgesetzt. Dazu gehören auch Energie und Motivation, bei Bedarf Tag und Nacht unterwegs zu sein.

Alle Teilnehmenden am Workshop müssen außerdem bereit sein, sich auf das Gruppenerlebnis einzustellen, das das gemeinsame Zubereiten und Einnehmen von Mahlzeiten mit sich bringt. Natürlich besteht immer die Möglichkeit, sich ins eigene Zimmer zurückzuziehen.

Gesamtkosten

Häufig werde ich gefragt, wie hoch die Gesamtkosten für die Teilnahme am Workshop sind. Die Gesamtkosten setzen sich zusammen aus den Kosten für die Anreise/den Flug (ca. 600 – 800 €), die Unterkunft (ca. 530 € im Einzelzimmer), Lebensmittel vor Ort (erfahrungsgemäß ca. 100 €) und der Workshopgebühr. Somit ergeben sich Gesamtkosten von ca. 3.070 – 3.270 €. Bei Unterbringung im Doppelzimmer halbieren sich die Kosten für die Unterkunft.

Unterkunft

Nach aktueller Planung werden wir in folgender Unterkunft wohnen (Änderungen vorbehalten):

Für unseren Workshop sind alle drei Bungalows der Anlage exklusiv für uns reserviert. Jede Unterkunft verfügt über zwei bis drei separate Schlafräume, ein Badezimmer, Küche und Essbereich.

Lofothytter mit Polarlicht

Die Gesamtkosten für die sieben Übernachtungen liegen bei 5.950 NOK pro Person und sind vor Ort mit Kreditkarte zu bezahlen. Unterbringung jeweils im Einzelzimmer mit geteiltem Badezimmer.

(Diesen verhandelten Sonderpreis gebe ich direkt an die Teilnehmenden an meinem Workshop weiter.)

Unsere Bungalows sind mit modernster Technik ausgestattet und verfügen u.a. über Spülmaschine, Waschmaschine und Fußbodenheizung. Der Blick aus den großen Panoramafenstern hinaus auf den Fjord ist sensationell.

Lofoten fotografieren - 2. Auflage

Unterkunft

Wir wohnen in der Nähe von Leknes und damit so zentral, dass wir alle Fotoziele schnell erreichen können. Unsere moderne, mit allem Komfort ausgestattete Unterkunft ist bestens gelegen und in unmittelbarer Nähe des Flughafens Leknes. Zur Wasserkante des Fjords sind es nur 20 Meter. Unterbringung im kostengünstigen Doppelzimmer ist auf Anfrage möglich.

Teilnehmer

Die Teilnehmerzahl ist auf 5 bis max. 7 beschränkt, so dass ich ausreichend Zeit für eine qualitativ hochwertige Betreuung habe und alle Fotografierenden beim jeweiligen Kenntnisstand abholen kann. Alle Teilnehmenden erhalten bei Bedarf so viel Unterstützung wie sie wünschen. In der Gruppe erleben wir gemeinsam intensive Tage.

Licht

Die Lichtstimmungen auf den Lofoten kann man mit Worten kaum beschreiben. Ob in den endlos wirkenden Dämmerungsstunden, während der blauen Stunde oder auch mit der Sonne tief am Horizont wird die Landschaft immer wieder in faszinierendes Licht getaucht. Die Farbnuancen reichen von pink über orange und rot bis blau.

Leknes Flughafen

Stimmen ehemaliger Workshopteilnehmer

Leistungsübersicht

Enthalten

  • Kennenlerntermin
    online vor Beginn des Workshops
  • Foto-Workshop Lofoten
    während der Dämmerungs- und Sonnenstunden. Bildkomposition. Technik. Richtige Verwendung des Stativs. Langzeitbelichtungen. Einsatz von Filtern.
  • Polarlichtfotografie
    in der Nacht bei sichtbarem Polarlicht
  • Transport
    vor Ort ab/bis Flughafen Leknes und zu allen Fotospots während des Workshops

Nicht enthalten

  • Flüge auf die/von den Lofoten
    Gerne unterstütze ich bei der Auswahl einer geeigenten Flugverbindung, die dann aber von jedem Teilnehmer selbst zu buchen ist. (Durchschnittlicher Flugpreis ab/nach Frankfurt ca. 700 €.)
  • Unterkunft auf den Lofoten
    Die zentral reservierte Unterkunft auf den Lofoten ist vor Ort von jedem Teilnehmer zu bezahlen. Die Kosten pro Person liegen bei 5.950 NOK (Preis in EUR abhängig vom Wechselkurs) bei Unterbringung im Einzelzimmer bei gemeinsamer Badnutzung.
  • Verpflegung
    Alle Speisen und Getränke vor Ort.

Bei Gelegenheit

  • Bildbesprechung
    Lasst uns in gemütlicher Runde die fotografischen Ergebnisse in der Gruppe besprechen - seid bereit für ehrliches, konstruktives Feedback!
  • Bildbearbeitung
    Einführung in meinen persönlichen Workflow zur Bildbearbeitung in Adobe Lightroom/Photoshop
  • Nachbereitung
    Ein paar Wochen nach Rückkehr in die Heimat haben sich die Eindrücke gesetzt. Lasst uns nochmal virtuell zusammen kommen, um Bildergebnisse zu zeigen oder einfach in Erinnerungen zu schwelgen.

Das Kleingedruckte

Die Anmeldung kann per e-Mail oder über das Kontaktformular erfolgen. Bei verfügbaren Plätzen teile ich anschließend meine Bankverbindung mit. Die Anmeldung wird gültig, wenn innerhalb der genannten Frist eine Anzahlung in Höhe von 20 % der Teilnahmegebühr überwiesen wurde. Nach Eingang des Betrages auf meinem Konto wird die Anmeldung bestätigt. Der restliche Betrag ist spätestens acht Wochen vor Beginn des Workshops fällig.

Fällt ein Workshop wegen Ausfalls des Leiters, wegen Unterbelegung oder aus anderen Gründen, die eine Durchführung unmöglich machen, aus, werden bezahlte Beiträge voll zurückerstattet. Eine weitergehende Erstattung kann nicht gewährleistet werden. Erscheint ein Teilnehmer nicht zum Workshop, kann die Gebühr leider nicht erstattet werden. Die Mindestteilnehmerzahl muss bis acht Wochen vor Start des Workshops erreicht sein, damit der Workshop durchgeführt werden kann.

Eine Stornierung ist bis zu acht Wochen vor dem Termin unter Einbehalt einer Bearbeitungspauschale in Höhe von 200 € möglich. Bis zu vier Wochen vor Workshopantritt werden bei Stornierung 40% der Workshopgebühr rückerstattet, danach ist eine (auch anteilige) Erstattung der Teilnahmegebühr nicht mehr möglich.

Der Ablauf des Workshops und die Möglichkeit, zu fotografieren, hängen stark vom Wetter vor Ort ab. Das Wetter auf den Lofoten ist prinzipiell schwer vorhersagbar und kann sich schnell ändern. Es gibt keine Garantie, dass das Naturphänomen "Polarlichter" zum Zeitpunkt des Workshops tatsächlich auftreten bzw. sichtbar sein wird. schiefLicht Fotografie tritt bei diesem Workshop nicht als Reise-, sondern lediglich als Workshopveranstalter auf. 

Die Teilnahme am Fotoworkshop geschieht auf eigene Gefahr. schiefLicht Fotografie übernimmt keinerlei Haftung bei einem Unfall eines Workshopteilnehmers auf den Wegen zum/vom Workshoport und während des gesamten Workshops. Für Ausrüstung und Garderobe wird ebenfalls keine Haftung übernommen.

Mit der Anmeldung zum Workshop akzeptiert der Teilnehmende am Workshop neben den hier genannten Bedingungen auch die AGB von schiefLicht Fotografie

Jens

Jens

schiefLicht Fotografie

Jens' (geb. 1967) große Leidenschaft gilt der Landschaftsfotografie in nordischen Ländern. Seit 2014 bietet der Autodidakt internationale Fotoworkshops vornehmlich auf Island und den Lofoten an. Seine natürlichen Landschaftsaufnahmen werden regelmäßig in verschiedenen Online- und Printmedien veröffentlicht.
ICH FREUE MICH AUF DICH!

Kontakt

Haben Sie eine Frage zu meinem Angebot? Wollen Sie sich zu einem meiner Workshops anmelden? Nehmen Sie gerne Kontakt auf, ich melde mich dann umgehend bei Ihnen!

    Dieses Formular verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Daten verarbeitet werden.

    NEWSLETTER

    Nichts mehr verpassen mit unserem Newsletter – jetzt abonnieren!